Gemeindebriefdruckerei Gemeindebriefdruckerei

 

Gemeindebriefdruckerei

 

Botschafter-Aktion 2017

Die evangelische Kirche feiert 500 Jahre Reformation – und Prominente wie Jürgen Klopp und Gundula Gause feiern mit. Das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik hat ihre Stimmen gesammelt und stellt sie Gemeinden für die Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung. Was verbindet den Fußballtrainer Jürgen Klopp und die ZDF-Moderatorin Gundula Gause? Sie sind prominent. Sie sind evangelisch. Und sie sind mit dabei, wenn die evangelische Kirche 500 Jahre Reformation feiert. Als ehrenamtliche Botschafter für das Reformationsjubiläum werben sie bis Oktober 2017 in Medien und Veranstaltungen für das Großereignis. Und erzählen, was ihnen Reformation bedeutet, wer Martin Luther für sie ist und welche Rolle der christliche Glaube in ihrem Leben spielt.

Sie treten damit neben Margot Käßmann, die hauptamtliche Botschafterin der evangelischen Kirche. Und vermitteln – ganz im Sinne protestantischer Vielfalt –  ihre eigene Sicht auf das, was vor 500 Jahren in Wittenberg begann. Damals veröffentlichte der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther seine 95 Thesen zum Ablasswesen der katholischen Kirche und löste die Reformation aus.

„Luther war ein Kämpfer für die gute Sache“, sagt Jürgen Klopp rückblickend, „ein Rebell um des Glaubens Willen, damit Menschen ihren Glauben ohne Angst und mündig leben können.“ Für ihn als evangelischen Christen sei Martin Luther ein Vorbild. „Ich mag Luther“, bekennt der Trainer des FC Liverpool. „Ihn wieder in unser Bewusstsein zu rufen, passt gerade jetzt sehr gut in unsere Zeit, in der wir viel darüber diskutieren, ob wir Menschen Zuflucht bieten oder sie ausschließen sollten.“

Die ZDF-Moderatorin Gundula Gause („heute journal“) erkennt in der Reformation „das Ende des düsteren Mittelalters, den Auftakt zur Neuzeit“. Martin Luther habe einen Weg eingeschlagen, der bis in die heutige Zeit führe und der die Geschichte ganz entscheidend von Wittenberg aus beeinflusst habe. Dieser Luther sei ein „mutigen Zweifler“ gewesen, ein „wortgewaltiger Intellektueller“ – und ein sehr freier Mensch: „Das ist ja auch sein Thema: die Freiheit des Christenmenschen. Für sie hat er in einer Zeit geworben, die sehr von Zwängen, Macht und Angstmacherei gekennzeichnet war.“

Jürgen Klopp und Gundula Gause gehören zu den mehr als 20 prominenten Botschafterinnen und Botschaftern, die sich bis Oktober 2017 ehrenamtlich für das Reformationsjubiläum engagieren. Ein Servicebüro, getragen vom Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) und dem Verein Reformationsjubiläum 2017 e.V., betreut sie in dieser Zeit.

Am Anfang des Engagements standen Video- und Fotoaufnahmen. Das daraus gewonnene Material stellt das GEP allen Gemeinden in Form von Multimedia-Paketen mit Videobeiträgen, Fotos und Interview-Texten kostenfrei zur Verfügung. Das GEP wird in regelmäßigen Abständen neue Multimedia-Pakete zur Veröffentlichung anbieten. Wer sie für die gemeindliche Öffentlichkeitsarbeit einsetzen möchte, kann den GEP-Newsletter abonnieren, der alle Download-Informationen enthält.

Die Anmeldung für den Newsletter ist möglich unter http://gep.evangelisch.de/gep/reformationsjubilaeum2017

Weitere Informationen:

Torsten Spille
Manager Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im GEP
Tel.: 069/58098-291
E-Mail:tspille@gep.de

Komm Webshop